Home Office on Wheels – Büro und Wohnmobil in einem!

  • Veröffentlicht am
  • Veröffentlicht unter Ratgeber, Tipps

Du fragst dich, ob Home Office im Camper möglich ist? Die Antwort lautet eindeutig JA! Egal ob Minicamper, Van, Kastenwagen oder voll ausgestattetes Wohnmobil bzw. Wohnwagen. Jede Variante funktioniert – wir testen es seit Jahren und auch viele andere digitale Nomaden und Camper Nomads beweisen, dass es wirklich klappt! 

Natürlich musst du dein Reisemobil entsprechend vorbereiten und die Technik auf deine Anforderungen anpassen. Außerdem solltest du auch dich selbst entsprechend auf das Home Office on Wheels einstellen. Aber dazu später mehr.

Hier erfährst du von uns aus erster Hand aus über 6 Jahren Erfahrung, wie das Home Office on Wheels auch für dich möglich ist. Viel Spaß auf deiner Reise zum Arbeiten von unterwegs!

So kamen wir zum Arbeiten von unterwegs

Rebecca:

Als ich 2016 das Dachzelt entdeckt habe und 2017 in meinen Suzuki Vitara gezogen bin, habe ich noch nicht wirklich damit gerechnet, dass ich auch von unterwegs arbeiten werde. Zu dem Zeitpunkt war ich gerade auf der Suche nach einem neuen Job und dass es sowas wie remote Jobs und arbeiten von unterwegs gibt war mir zwar auch schon klar. Dass das für mich auch perfekt passen würde, wusste ich zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht. 

Oft kommt es aber ja anders, als man zuerst denkt. Und so bin ich schon seit 2017 fester Part von Dachzeltnomaden und lebe nicht nur das ständige Reisen, sondern auch das Arbeiten von unterwegs mit vollem Herzblut seit einigen Jahren. 

Für mich war es also nicht geplant, es passt aber zu 1.000% und fühlt sich perfekt an!

Patrick:

Ich lebe bereits seit 2018 im Fahrzeug und bereise so Europa. Angefangen mit Motorrad und Zelt ging es über das Wohnmobil zum Auto mit Dachzelt. Um auch im Winter einen richtigen Wohnraum zu haben, habe ich dann die Version Auto mit Wohnwagen und danach Allradauto mit Dachzelt und selbstausgebautem Wohnanhänger mit Holzofen ausprobiert. Alle diese Konzepte/Fahrzeuge hatten ihre eigenen Vor- sowie auch Nachteile.

Angekommen bei der für mich aktuell besten Lösung haben wir jetzt einen Van bzw. selbst ausgebauten Kastenwagen, mit dem wir absolut autark sind, egal wo wir uns auf dieser wunderbaren Welt aufhalten wollen. 

Ich wollte schon lange von unterwegs arbeiten. Dass ich mir diesen Traum nun erfüllen kann ist für mich unbezahlbar.

Wie kann Home Office im Reisemobil funktionieren?

Du kannst dir noch nicht wirklich was unter „Home Office on Wheels“ vorstellen? Du würdest gerne von unterwegs arbeiten, hast aber noch keine Vorstellung wie das geht? Du hast dir schon viele Gedanken gemacht, siehst aber noch immer den Wald vor lauter Bäumen nicht? 

Wir haben dir eine ausführliche Übersicht zu den Themen Strom, Internet, Stellplatz, Arbeitsplatz und noch 6 weitere Tipps zusammengestellt. Here we go!

Strom im Home Office on Wheels

Als wichtigstes Thema im Bereich „Strom unterwegs“ sollte die Autarkie betrachtet werden, da diese unbedingt nötig ist um elektrische Geräte sowie auch Heizung zu betreiben. Zumindest dann, wenn du auch einmal frei stehen magst oder nicht immer von externem Zugang zu Strom abhängig sein möchtest. 

Das Fahrzeug sollte also über ein Konzept verfügen, welches dich immer mit dem nötigen Strom versorgen kann. Je nach deinen Anforderungen komplett autark oder zumindest teilweise. 

Das Thema Strom sollte gut durchdacht werden. Je nachdem wieviel du arbeitest, muss dein Laptop 1-3 mal pro Arbeitstag geladen werden. Das braucht schon ne Menge Strom.

Die meisten Laptops haben ca. 19V Betriebsspannung (Netzteil 230V zu 19V), oft ist es aber einfacher mit einem passenden 12V Ladekabel (Ladegerät 12V auf 19V) zu laden. Dabei sind die Verluste, die bei der Umwandlung der Spannung entstehen, viel geringer.

Wenn du einen zusätzlichen Bildschirm brauchst, dann kannst du nach einem 12V-Gerät Ausschau halten, da du so die geringsten Stromverluste hast. Tastatur und Maus mit Akku halten oft mehrere Wochen und sind meist mit USB aufladbar. Das ist also das geringste Problem. 

Sollten 12V-Geräte oder auch 12V-Ladegeräte nicht verfügbar sein (gerade bei Apple manchmal eine kleine Herausforderung), kann man einen Wechselrichter verbauen. Mit dem Wechselrichter kannst du in deinem Fahrzeug 230V wie im Büro oder zu Hause generieren. Dabei solltest du aber beachten, dass allein der Wechselrichter schon ca. 1 Ampere pro Stunde benötigt, wenn er nur an ist. In 8 Stunden hast du damit schon 8 Ah “verloren”. Wenn du genug Strom hast, kein Problem. Wenn es knapp wird – lieber auf 12V umschalten und den Wechselrichter aus lassen. 

Achte bei dem Wechselrichter darauf das er mit reiner Sinuskurve ist, das ist wichtig um die Elektronikgeräte nicht zu zerstören. 

Wechselrichter

Ein Wechselrichter mit reiner Sinuskurve ist besonders schonend für deine Elektronikgeräte

Jetzt kaufen

So viel Strom brauchst du fürs Arbeiten unterwegs

Wir brauchen ca. 600 Wh (Durchschnitt aus 30 Tagen) am Tag für alles drum und dran. Wir arbeiten jeder ca. 5-6 Stunden am Laptop und haben einen zusätzlichen 12V Bildschirm. Dazu kommt noch Heizung, Wlan Router, Antenne und was man sonst noch so an Strom-Kleinigkeiten braucht. Alleine würde man vermutlich um die 400 Wh brauchen. 

Allerdings haben wir keinen Kühlschrank, das macht unseren Stromverbrauch ungemein sparsam! Denn ein durchschnittlicher Absorberkühlschrank alleine würde schon je nach Modell und Größe sowie Außentemperatur ca. 20 Watt in der Stunde also ca. 480 Wh am Tag verbrauchen. 

Was brauchst du also insgesamt zum autarken Reisen inklusive Kühlschrank? 

400 Wh für Büro Heizung usw. + 480 Wh für einen Kompressorkühlschrank  880 Wh. Demnach solltest du mit mindestens 900 Wh am Tag für ein völlig autarkes Reisen und Arbeiten rechnen. Für eine autarke Reiseform bekommst du die 900 Wh idealerweise durch eine Kombination von Solarertrag und einen Ladebooster täglich „automatisch“ in deine Batterie. 

Internet im Home Office on Wheels

Sobald das Thema Strom gewährleistet ist, kommt an nächster Stelle das Internet. Um unterwegs arbeiten zu können, benötigst du zuverlässiges, schnelles und vor allem ausreichend Internet. Pro Arbeitstag gehen da schnell mal 5-10 GB Datenvolumen durch – je nachdem was du remote arbeitest.

Du kannst deinen Empfang auch durch eine auf dem Dach montierte Antenne sowie einen Wlan Router verstärken. Somit hast du in den meisten Fällen keine Probleme mit Video Meetings oder Online-Telefonaten. Tatsächlich ist der Empfang bei uns meist besser als bei Kollegen in Deutschland im Büro. Das ist schon oft lustig. 

Wir nutzen diese Antenne und seitdem wir sie haben, haben wir kaum noch Probleme mit dem Internet – selbst an den abgelegensten Orten Europas, an denen das Handy nur 2 Balken Edge-Empfang zeigt: 

 

LPMMB 660 Fahrzeugantenne 2x2 MiMo 4G/5G - Schwarz

Die Antenne ist wirklich Gold wert und hat sich schon 100 mal bezahlt gemacht!

Jetzt kaufen

Dir sollte dabei trotz Antenne (und vor allem ohne) klar sein, dass du die Internet Geschwindigkeit an jedem Standort neu prüfen musst bevor der Arbeitstag beginnt. Wir mussten immer mal wieder einen traumhaft schönen Camping Spot links liegen lassen, weil das Internet (trotz Antenne) nicht gepasst hat. Traurig, aber harte Realität beim Arbeiten unterwegs.

Bewährt hat sich dafür dieser Speedtest, der per App oder auch im Browser funktioniert.

Wir achten darauf, dass wir sowohl 5 Mbps Upload, als auch 5 Mbps Upload haben – dann funktioniert selbst Videotelefonie einwandfrei. 

Es geht auch mit 3 Mbps und 3 Mbps oder weniger, ist aber dann schon manchmal recht nervig. 

Wir nutzen den größten Vertrag von der Telekom. Damit sind wir überall in der EU, der Schweiz, der Türkei und auch Norwegen super flexibel. Hier findest du ein Interview mit Rebecca zu dem Thema. 

Stellplatz beim Home Office on Wheels

Wichtig für ein gutes Home Office on Wheels ist einen ruhigen Ort zu haben, an dem du nicht ständig gestört wirst. Dies ist bei der Standortwahl bereits sehr entscheidend – unabhängig davon ob du auf Campingplätzen, Stellplätzen, bei Freunden vor der Haustüre oder irgendwo in der Wüste stehst.

Es gibt nichts schlimmeres, wenn den ganzen Tag neben dir die Autotüren von PKW’s auf- und zugehen oder du selbst keine Türen offen lassen kannst, weil Passanten dann doof schauen. Gerade im Sommer ist das oft eine Herausforderung. 

Auf Campingplätzen, Stellplätzen oder bei Freunden wirst du vermutlich auch eher keine 6 Stunden am Stück konzentriert arbeiten können, wenn man dich von außen arbeiten sieht. Deshalb ist es immer sehr vorteilhaft, wenn man dich nicht direkt im Fahrzeug erkennen kann. Denn normal ist das noch lange nicht, dass jemand mit Computer und Monitoren im Fahrzeug sitzt. Außerdem ist das auch für potenzielle Diebstähle nicht so gut, wenn jeder dein Equipment im Fahrzeug erkennen kann. 

Nicht nur ein ruhiger Stellplatz ist also wichtig, sondern auch einer, bei dem du nicht direkt von vielen Passanten beim Arbeiten direkt gesehen wirst. 

Im Sommer ist es zudem sehr wichtig, dass du selbst in deinem Reisemobil beim Arbeiten nicht überkochst. 

Selbst wenn du gut gedämmt hast, solltest du bei direkter Sonneneinstrahlung die Fensterflächen verdunkeln und evtl. mit dem Heck gegen die Mittagssonne stehen. Sonst kann es schonmal sehr heiß im Fahrzeug werden. Natürlich kannst du dich auch in den Schatten stellen, dann hast du aber keinen oder nur wenig Solarertrag – ein ständiger Kampf bei fest installierten Solarmodulen.

Aber auch da gibt es Lösungen, zum Beispiel mit Solartaschen oder Solarkoffern. Diese kannst du nämlich dank entsprechender Kabellänge in die Sonne stellen, während du mit deinem Camper im Schatten chillst. 

Solartasche

Mit einer flexiblen Solartasche bist du immer gut bedient!

Jetzt kaufen
Solarkoffer

Ein Solarkoffer ist etwas stabiler aber und gleichzeitig Portable!

Jetzt kaufen

Tatsächlich ist das Thema Hitze im Auto immer wieder spannend beim Arbeiten. Im Sommer kann es schon einmal passieren, dass der Lüfter des MacBooks keine Ruhe mehr gibt, das Handy überhitzt oder du selbst das Gefühl hast zu zerfließen. Draussen kannst du aber auch nicht dauerhaft arbeiten, denn da hast du entweder keine Ruhe, siehst auf dem Bildschirm nichts wegen der Sonne oder dir fehlt der Strom für den Laptop. 

Der Stellplatz für ein entspanntes Arbeiten unterwegs will also stets gut überlegt sein!

Arbeitsplatz im Home Office on Wheels

Als nächstes solltest du überlegen, wie dein Arbeitsplatz im Camper aussehen soll. 

Am Strand mit Laptop auf dem Schoß und Sonnenuntergang mit Cocktail in der Hand gibt zwar coole Bilder für Instagram, das entspricht aber in den allermeisten Fällen nicht der täglichen Realität. Das war dir aber wahrscheinlich ohnehin bereits bewusst. Wenn du das ab und zu mal machen magst, dann ist das natürlich auch ein tolles Arbeiten in der Natur. Für diese oder ähnliche Situationen, können wir dir ein Knietablett sehr ans Herz legen. 

Knietablett

Ein Knietablett ist beim Arbeiten unterwegs wirklich Gold wert!

Jetzt kaufen

Natürlich geht es auch nur mit Laptop auf dem Schoß ohne andere Peripheriegeräte. Auf Dauer macht es aber wesentlich mehr Spaß an einem Tisch mit einer richtigen Maus zu arbeiten. Da spricht eindeutig die Erfahrung von jahrelanger Laptop-auf-dem-Schoß-Arbeiten und verspanntem Nacken plus Sehnenscheidenentzündung an den Händen inklusive.

In deinem Home Office on Wheels solltest du also dauerhaft einen richtigen Arbeitsplatz einplanen. Also so richtig mit festem Sitzplatz und einer guten Möglichkeit deinen Laptop in einer passenden Höhe und Entfernung stabil auszurichten. Gar nicht so einfach beim ersten Versuch, aber durchaus möglich! 

Idealerweise hast du auf deinem Arbeitsplatz Ruhe, wirst nicht von anderen Mitbewohnern (Partner, Kinder) gestört und kannst auch mal ein Fenster aufmachen. Der perfekte Arbeitsplatz ist dabei übrigens nicht immer die Sitzecke, sondern kann auch durchaus im Fahrerhaus sein. Dort kannst du dir einen komplett eigenes Büro schaffen und deinen Camper sogar um einen Raum erweitern. Wenn du als Familie unterwegs bist, kann auch ein kleiner Büro-Anhänger eine tolle Option sein. Deiner Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt.

Jeder Raum im Camper hat seine eigene Funktion. Ein Raum kann dabei verschiedene Funktionen haben. Bei uns ist der vordere Arbeitsplatz auf der Fahrt zum Fahren und beim Arbeiten zum Arbeiten da. Der hintere Arbeitsplatz ist während der Arbeit Arbeitsplatz und ansonsten Wohnraum oder Esstisch. Wenn wir fertig sind, räumen wir den Arbeitsplatz einfach weg. 

So sieht das bei uns im Home Office on Wheels aus: 

6 Tipps zum Home Office on Wheels

Es gibt noch viel mehr Kleinigkeiten, die beim Arbeiten im Van eine große Auswirkung haben. Deshalb gibt es hier noch weitere 6 Tipps zum Home Office on Wheels.

1. Toilette im Camper

Was ist, wenn du mal musst? Lässt du dann alles stehen und liegen und suchst dir eine Toilette irgendwo in der Umgebung? Auf einem Campingplatz wird das noch gut gehen und ist vielleicht sogar eine schöne kleine Pause für dein konzentriertes Gehirn. Außer du bist gerade konzentriert am Arbeiten und wirst auf dem Weg zum Klo von viel zu vielen Personen angesprochen. 

Du kannst dich natürlich auch in der Natur erleichtern, das ist aber wirklich nicht immer einfach. Manchmal suchst du sehr lange nach einem geeigneten und ruhigen Platz. Trust us! Wir sprechen da aus jahrelanger Erfahrung. Eine Toilette im Camper macht es wesentlich einfacher konzentriert für ein paar Stunden zu arbeiten und nachher die Natur in vollen Zügen zu genießen. 

Eine Toilette im Home Office on Wheels ist also kein Muss aber auf jeden Fall zu empfehlen!

Hier findest du eine Übersicht aller Campingtoiletten: 

Die Campingtoilette: Eimer, Trockentoilette oder Chemie?

 

 

2. Profi Arbeitsplatz im Camper

Stell dir vor, du sitzt im Wohnmobil und stehst am Strand. Du bist in einer Videokonferenz und keiner der anderen Teilnehmer merkt, dass du nicht im Büro bist, sondern in deinem Home Office on Wheels. Cool, oder?

Du fragst dich, wie das gehen soll? Ganz einfach! Besorge dir einen Greenscreen und ein-zwei Lampen für ein perfektes Licht. Damit kannst du dir einen perfekten virtuellen Hintergrund zaubern und es bekommen nur noch die Kollegen mit, wo du bist, denen du es auch zeigen möchtest. 

Wir nutzen als Greenscreen übrigens ein einfaches grünes Mikrofasertuch und das klappt super. 

Als Lampen nutzen wir Blitzlichter. Die sind zwar recht teuer, aber wir hatten sie bereits und mussten deshalb nichts Neues anschaffen. Eine andere Beleuchtung, die ein schönes helles Licht macht, geht bestimmt auch super!

Mikrofasertuch

Ein Mikrofasertuch in grün bietet den perfekten virtuellen Hintergrund!

Jetzt kaufen
Lampen

Ein diffuses und helles Licht bringt dir die perfekte Beleuchtung für dein virtuelles Büro

Jetzt kaufen

3. Heizung & Kühlung

Es ist sehr empfehlenswert, wenn man beim Arbeiten die Heizung vom Büro aus bedienen kann. Gerade im Herbst und Winter sorgt das für eine angenehme Wohlfühlatmosphäre. Aber auch im Sommer kann es morgens noch recht kühl sein im Camper – gerade um die Füße rum. 

Wir haben uns dafür einen separaten Schlauch aus der Diesel-Luftstandheizung in das vordere Büro (Beifahrersitzbank) gelegt, damit vorne der Fußraum schön warm ist. Am hinteren Arbeitsplatz haben wir neuerdings eine kleine Heizmatte. Wenn der Hund sie mal hergibt, dann macht diese die Füße schön warm, ohne dass es im Innenraum 30 Grad haben muss. 

Heizmatte

Mit der Heizmatte hast du beim Arbeiten unterwegs nie mehr kalte Füße!

Jetzt kaufen

Beide Varianten brauchen zwar Energie, aber machen das Arbeiten so viel angenehmer! Mit kalten Fingern oder Füßen arbeitet es sich einfach nicht so gut. 

Im Sommer ist das Thema Heizung spätestens mit der Mittagssonne vom Tisch. Bei uns klappt es ganz gut, wenn wir mit dem Heck Richtung Süd-Ost stehen. Dann strahlt die Mittagssonne auf den Teil des Vans, der keine Fenster hat.

Trotzdem wird es heiß und im Schatten parken ist immer eine gute Alternative. Zumindest dann, wenn du keinen Solarertrag brauchst. Egal ob Sonne oder Schatten – du solltest im Sommer die Türen aufmachen können, damit es durchziehen kann. 

Wenn du gerade einen Video Call mit dem Vorstand hast und draussen der Kindergarten Pause hat plus alle 5 Sekunden sichtbar ein Auto vorbeifährt ist das nicht unbedingt ein gemütliches Zuckerschlecken. Die Wahl des richtigen Stellplatzes (siehe oben) ist dabei wirklich Gold wert!

4. Hell & dunkel

Wenn die Sonne voll auf dein Home Office on Wheels ballert, kann es durchaus passieren, dass du alle Scheiben verdunkeln solltest. Dadurch kannst du zumindest einen Teil der Hitze im Fahrzeug verhindern. 

Ja, es fühlt sich manchmal echt bescheuert an bei 28 Grad im verdunkelten Fahrzeug zu sitzen und das Licht anschalten zu müssen, um die Tastatur zu sehen. Aber was tut man nicht alles für einen perfekten Arbeitsplatz?

5. Zeitzone beachten

Auch die Zeitzone ist zu beachten. Schnell passiert es einmal, dass die eigene Zeitzone von der Zone des Standortes eures Arbeitgebers abweicht. Dies ist bei Terminabsprachen wichtig und kann schnell mal zu Verwirrung oder verpassten Terminen führen. 

Wir machen es in der Regel so, dass wir unsere Uhren einfach auf deutscher Zeit lassen. Das führt uns manchmal zu bereits geschlossen Geschäften, aber dafür verpassen wir keine Termine und müssen nicht dauernd rum rechnen. 

Natürlich kannst du auch mit zwei Uhren arbeiten oder andere Tools nutzen. Wir fahren mit dieser Variante bei Zeitverschiebungen von 1-2 Stunden ziemlich gut. 

6. Work Life Balance als Camper Nomade

Last but not least gibt es noch das tolle Thema Work Life Balance als Camper Nomade.

Du arbeitest ja wahrscheinlich nicht von unterwegs, weil du dir kein Büro leisten kannst, oder? Du machst das aus Gründen wie Freiheit, leichtes Leben, die Welt entdecken usw. Dann solltest du diesen Fokus auch nicht verlieren!

Dabei hilft eine klare Trennung zwischen Job und Freizeit.

Als vorteilhaft hat es sich bei uns erwiesen nach Beendigung des Arbeitsalltages das Büro komplett wegzuräumen. So fällt es viel einfacher sich danach auch wirklich im Feierabend zu fühlen. Morgens ist dann das Aufbauen eine willkommene Routine um sich wieder mit dem Job zu beschäftigen. Dies betrifft wahrscheinlich viele Homeoffice Arbeitsplätze, aber gerade auf Reisen willst du was erleben und nicht ständig arbeiten.

Übrigens kannst du je nach Job auch schlechtes Wetter zu deinem Freund machen. An Regentagen einfach mehr und an Sonnentagen weniger arbeiten. Das klingt doch perfekt, oder?

Welche Vor-& Nachteile gibt es?

Natürlich ist es auch beim Arbeiten unterwegs so, dass es nicht alles nur rosarot ist. Das hast du dir im Laufe des Artikels vermutlich ohnehin schon selbst gedacht. Für uns überwiegen eindeutig die Vorteile, wie siehst du das? 

Vorteile

  • Du hast die Freiheit an jedem Ort auf der Welt deinen Job zu machen.
  • Durch die Ortsunabhängigkeit kannst du auch entfernte Ziele wie Nordkap, Südeuropa oder noch weiter gelegene Orte anfahren ohne Stress zu haben, wieder an einen festen Standort zu müssen. Die Anfahrt relativiert sich damit und kann easy in den Alltag integriert werden.
  • Du kannst reisen und gleichzeitig Geld verdienen und einem geregelten Arbeitsablauf nachgehen.
  • Je nach Art des Reisens schonst du sogar Ressourcen im Vergleich zu Haus und Büro. Du generierst deinen Strom selbst, sparst Arbeitsweg, nutzt weniger Wasser usw.).
  • Du sammelst Erfahrungen über den Camper sowie das Reisen, die du  je nach Job wieder einsetzen und verwerten kannst.

Nachteile

  • Platz ist nicht immer so verfügbar wie im Büro.
  • In den meisten Fällen musst du dich selbst um die Technik kümmern, da den Arbeitgebern die Erfahrungen auf diesem Gebiet fehlen.
  • Nicht immer findest du den perfekten Traumplatz zum Arbeiten, manchmal ist dieser einfach nur zweckdienlich und nervt.
  • Bei Regen und schlechtem Wetter ist der Raum sehr klein.
  • Der Kontakt ist zu 100% online – mal eben zum Kollegen rüber gehen funktioniert nicht so gut.

Sicher gibt es auch noch weitere Vor- und Nachteile. Welche fallen wir noch ein? Schreib doch mal in die Kommentare!

Alles in allem sind wir uns sicher, dass wir Glück haben, solche Arbeitsplätze genießen zu dürfen. Immer mehr Arbeitgeber bieten die Möglichkeit eines Home Office oder remote Arbeitsplatzes an und aus unserer Sicht spricht mit der richtigen Ausrüstung sowie Einstellung nichts dagegen dieses Homeoffice auch aus dem Fahrzeug von unterwegs auszuüben – natürlich nicht während der Fahrt 😉. 

Suchst du auch einen Arbeitsplatz von unterwegs? Melde dich gerne bei uns, vielleicht haben wir da was für dich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

*
*
Du kannst folgende <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr>-Tags und -Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Theme BCF von aThemeArt – stolz präsentiert von WordPress.
NACH OBEN

Sichere dir jetzt deine letz-camp NEWS!

Einmal im Monat bekommst du deine letz-camp-news direkt in dein Postfach und verpasst damit keine neuen Infos rund um letz-camp.de!

Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Deine Anmeldung war erfolgreich. Bitte klicke noch den Aktivierungslink in deinen Mails.